Gewaltprävention

Beleidigungen, Bedrohungen, Übergriffe – vor Gewalt am Arbeitsplatz gibt es keine absolute Sicherheit. Sie kann alle treffen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit direkten Kontakt zu anderen Menschen haben.

Einige Beschäftigtengruppen sind jedoch aufgrund ihrer Tätigkeit oder der Umstände einem höheren Risiko ausgesetzt. Für diese, aber auch alle anderen Arbeitsplätze gilt: Es gibt viele Möglichkeiten, das Risiko von Gewalt am Arbeitsplatz zu reduzieren. Unterschiedlichen Formen der Gewalt am Arbeitsplatz muss mit geeigneten und verhältnismäßigen Mitteln begegnet werden.

Wir stehen unseren versicherten Einrichtungen, Betrieben und Organisationen dabei mit unserer Beratungskompetenz und Informationsangeboten unterstützend zur Seite.

Das Aachener Modell greift die unterschiedlichen Facetten von Gewalt auf und strukturiert mit vier verschiedenen Gefährdungsstufen dieses komplexe Thema. Die Informationsschrift "Gewaltprävention - ein Thema in öffentlichen Verwaltungen?" der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen gibt dazu umfangreiche Information.